Read e-book online Physik 2: Teil II: Atom-, Molekül- und Quantenphysik - PDF

By Reinhart Weber

ISBN-10: 383510201X

ISBN-13: 9783835102019

In diesem Kurs über vier Semester werden die für das Bachelor-Studium erforderlichen Grundlagen der Physik weiter entwickelt. Die sonst im Allgemeinen übliche getrennte Darstellung von test und Theorie ist zu Gunsten einer integrierten Behandlung aufgehoben. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Studierende wird in die Lage versetzt, experimentell erworbene Kenntnisse auch gleich in einer quantitativen Formulierung verstehen zu lernen. Zahlreiche Übungsaufgaben vertiefen das Verständnis und helfen gezielt bei der Klausur- und Prüfungsvorbereitung. Die Abbildungen sind durchgehend zweifarbig. Der vorliegende Band behandelt quantenphysikalische Eigenschaften der Materie.

Show description

Read or Download Physik 2: Teil II: Atom-, Molekül- und Quantenphysik - Experimentelle und theoretische Grundlagen PDF

Similar german_1 books

Download e-book for iPad: Worterbuch der Munzkunde by Schrutter, Friedrich von

Непревзойдённый по охвату и точности изложения общий справочник по нумизматике (2-е стереотипное издание вышло в 1970).

Die professionelle Pressemitteilung: Ein Leitfaden für - download pdf or read online

Die Pressemitteilung ist nach wie vor das häufigste PR-Instrument. Sie zu beherrschen ist unerlässlich für all jene, die in der Unternehmenskommunikation von kleineren und mittleren Unternehmen sowie Konzernen tätig sind oder mit der PR für Institutionen, Verbände oder Vereine betraut sind. Das erforderliche Handwerkszeug vermittelt dieses Buch: Themenfindung und Textaufbau entsprechend journalistischer Vorgaben und PR-strategischer Überlegungen, Textsorten und ihre Regeln, der richtige Texteinstieg und die zielgruppenadäquate Überschrift, stilistische Anregungen sowie Tipps für Bildmaterial und Versand.

Extra info for Physik 2: Teil II: Atom-, Molekül- und Quantenphysik - Experimentelle und theoretische Grundlagen

Example text

45) Bevor wir diese Erkenntnisse anhand eines Beispiels vertiefen, wollen wir zuerst allgemeine Konsequenzen aus den Interferenzversuchen ziehen. 3 Wahrscheinlichkeitsinterpretation der Wellenfunktion Wir kommen auf die Frage nach einer gemeinsamen Interpretation der geschilderten Interferenzexperimente zurück. Dabei knüpfen wir an ein berühmt gewordenen Gedankenexperiment zur Interferenz von Elektronenstrahlen an einem Doppelspalt an. Er wurde bereits in den zwanziger Jahren von M. Born (1882-1970) und Einstein bei ihren Diskussionen herangezogen.

J. Angström entdeckt. Sie und die zwei folgenden Linien liegen im Sichtbaren. Ihnen folgen im nahen Ultraviolettem (UV) viele weitere Linien, die immer enger zusammenrücken und bei einer bestimmten Grenzwellenzahl konvergieren (Abb. 14). Abb. 14: Balmerserie des Wasserstoffatoms Ha 656,28 nm Hβ 486,13 H γ Hd 434,05 J. J. 74) mit ganzzahligem n darstellen lässt. Der Proportionalfaktor Rf heißt zu Ehren von J. R. Rydberg (1854-1919), der die Proportionalkonstante berechnen konnte, Rydbergkonstante.

Diesem Versuch und später folgenden wenden wir uns jetzt zu. 1 Interferenzexperimente mit Elektronen und anderen Teilchen Davisson und Germer sandten einen gebündelten Elektronenstrahl, der zuvor durch ein G elektrisches Feld auf die Geschwindigkeit v beschleunigt worden war, senkrecht auf eine Oktaeder-Fläche eines Ni-Kristalls (Abb. 7). Die gestreuten Elektronen wurden in Abhängigkeit des Streuwinkels von einem Zähler registriert. Durch Variation der Beschleunigungsspannung konnte auch die Geschwindigkeit und damit die Wellenlänge der Elektronen gezielt eingestellt werden.

Download PDF sample

Physik 2: Teil II: Atom-, Molekül- und Quantenphysik - Experimentelle und theoretische Grundlagen by Reinhart Weber


by Kevin
4.1

Rated 4.70 of 5 – based on 8 votes